Spanferkel grillen

Jeder aber auch wirklich jeder sollte in seinem Leben mal ein Spanferkel gemacht haben denn das ist ein erlebnis für alle. Dabei ist es egal ob es ein Wildschwein ist oder ein normales Ferkel. Das Wildschwein hat wie ich finde einen besseren Eigengeschmack und muss nicht so mit Gewürzen ertränkt werden. Jetzt aber mal los wie das Schwein gegrillt werden soll.

Zu erst braucht man mal den richtigen Grill bevor man mit dem Gedanken spielt ein Spanferkel machen zu wollen. Da gibt es auch zwei arten wobei ich nur eine Empfehlen kann. Nummer Eins einen Kaufen. Nee als richtiger Kerl oder besser gesagt griller baut man sich seinen Grill natürlich selber ! Im Netz sind hunderte von Bauplänen zu finden, deswegen werde ich hier keinen dazu machen. So der Grill ist gebaut oder gekauft nun brauchen wir nicht nur das Ferkel sondern noch jede menge Holzkohle und etwas Holz zum anmachen. Dabei sollte auf jeden Fall beachtet werden das die Holzkohle nicht immer wieder darauf gekippt wird sondern an einem Separaten Platz immer vor gebauch angezündet und durchgeglüht ist. Das hat zwei Vorteile, der erste ist das die Temperatur durch die neuen Kohlen nicht abfällt und der wichtigere Grund ist damit es nicht zu einer Feuerentwicklung kommt durch die neuen  Kohlen.

Das Ferkel oder auch Wildschwein darf gerne eine Größe von ca. 30 bis 35 Kg haben, die Garzeit liegt dann in etwa so bei 8 Stunden. Jeder der sich selber einen gefallen tun will baut sich einen Motor an die Welle auf der das Schwein sich dreht denn schon nach nur einer Stunde drehen hat man keine Lust mehr. Das mal nur so als Kurzinfo so zwischenrein. Für das Feuer benötigt ihr ca. 40 bis 50 Kg Holzkohle und das normale Holz zum anmachen. Es sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden das es keine Feuerentwicklung gibt die das Fleisch verbrennt. Es muss auch darauf geachtet werden das an denn Stellen an denn das Fleisch dünner ist es vor dem verbrennen zu schützen z.B. durch umwickeln mit Alufolie. Man kann aber auch die schon fertigen Stücke abschneiden.

So ein Spanferkel von ca. 35 Kg reicht auf jeden Fall für bis zu 40 Personen die gut essen, wenn man sich überlegt das es ja auch noch Beilagen gibt. Ich habe das Ferkel immer so alle 30min. mit Öl bepinselt um es vor dem Austrocknen zu schützen. Gewürzt habe ich es nur mit Pfeffer und Salz aber das ist ja jedem selber überlassen. Ein Spanferkel wird auch oft bevor es auf denn Grill kommt in einer Salzlacke mariniert oder mit diversen Gewürzmischungen eingerieben. Das muß aber jeder selber für sich heraus finden, Natur mit etwas Salz und Pfeffer schmeckt es mir zu einem Stück frischem Bauernbrot noch am besten. Ich wünsche auf jeden Fall ein gutes gelingen für jeden der es ausprobiert und schreibt einen Kommentar wie es bei euch gelaufen ist oder ob ihr schwierigkeiten hattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*