Wildschwein Bratwurst selber machen

Eine leckere Wildschwein Bratwurst selber machen ist gar nicht so schwer .

Wildschwein Bratwurst selber machen von Pit-BlogZutaten für ca. 30-35 Würste:

3 Kg Wildschwein
1 Kg Bauchspeck
200g Maronen
Darm zum Füllen der Würste

Gewürze für die Wurst:
Auf je 1 Kg Wurstmasse.

18g Jodsalz
4g Pfeffer schwarz
1g Thymian
0,5g Muskat
0,5g Knoblauchpulver

Zubereitung für die leckere Wildschwein Bratwurst:

1. Alle Fleisch Zutaten durch einen Fleischwolf lassen. Ich habe eine 5mm Scheibe verwendet.

2. Die Maronen ca.200g leicht anritzen und kurz an kochen damit sich die Schale leichter löst.Danach die abgekühlten Maronen fein hacken.

3. Die Wurstmasse mit allen Gewürzen und den fein gehackten Maronen gut vermengen so das sich alles zu gleichen Teilen verkneten.

4. Denn Darm mit etwas lau warmen Wasser ausspülen und auf den Fleischwolf in so fern der ein Füllhorn besitzt auffädeln.

5. Jetzt die Wildbratmasse mit Hilfe des Fleischwolfes in den Darm füllen und später gleichgroße Würste abdrehen.

6. Die Würste nun noch für ca. 15-20 Minuten ab brühen. Bitte darauf achten das dass Wasser nicht kocht den sonst platzen die Würste auf. Nach dem Ab brühen sind die leckeren Wildwürste fertig und jeder der schon mal selber Wurst gemacht hat weiß das die zu 100% besser schmecken wie gekaufte.

2 Gedanken zu „Wildschwein Bratwurst selber machen

  1. Hallo,
    haben heute das erste Mal versucht Wildschweinbratwurst selber herzustellen.

    Fanden Dein Rezept mit den Maronen sehr interessant. Hatten aber nicht so ganz den Mut ausschließlich diese Art herzustellen und haben das Brät geteilt.

    Um das Ergebnis vorweg zu nehmen, die Maronen- Wurst war eindeutig die Nr. 1.

    Haben nur leider bei der gesamten Wurst einen kleinen Fehler gemacht. Wir hatten insgesamt 1250 g Brät. Beigefügt haben wir leider nur 380 g Schweinebauch. Das war wohl etwas zu wenig. Der Fettanteil war daher etwas zu gering und die Würste waren, trotz tollem Geschmack, etwas trocken. ( aber gesünder 😂 )

    Das Brät haben wir zweimal gewolft . Erst die größere Scheibe zum zerkleinern und dann die Kleinste. Mit diesem Brät haben wir dann den Darm befüllt. Vielleicht war die Wurst dadurch zu fein.

    Aber, wir üben ja noch.

    Danke für das tolle Rezept.

    Inge&Dirk

    • Hallo Inge, ja das höre ich doch echt gerne das euch meine Variante gut schmeckt. Du ich würde sie nur ein mal wolfen und zwar mit der groben Scheibe da wird schmeckt sie uns noch am besten. Aber wie du schon gesagt hast übung macht bekanntlich den Meister und ich bin mir sicher das euer zweiter Versuch auch besser wird und ihr euer neues lieblings Wildbratwurst rezept gefunden habt. Gruß Peter von Pit-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*