Trockenmarinade (Dry-Rub) Für Kenner das Beste

Es gibt Hunderte Saucen oder Marinade, aber nur die, die man selber über Jahre entwickelt oder von mal zu mal verfeinert bis man sie perfekt findet ist das Non-Plus-Ultra. Das die richtige Marinade oft ein sehr streng gehütetes Geheimnis ist, liegt daran das man viel Zeit in sie investiert hat und ein ganzes Stück
Persönlichkeit in ihr findet.Trockenmarinade

Jeder der was auf sich hält wird zu einem ordentlichen Grill oder Smoker Ivent, seine Marinade selber machen. Er wird auch nur im kurzen darauf eingehen was da so drin ist, aber man wird die genaue Zusammensetzung nicht bekommen. Das änder ich heute, hier ein paar sehr leckere und einfache Dry-Rub´s mit genauen angaben zum selber nachmachen.Es ist schon fast eine Glaubensfrage ob man eine trocken oder nass marinade verwendet. Ich für meinen Teil ziehe die Dry-Rub also die Trockenmarinade vor da ich bessere Erfahrungen damit gemacht habe. Die Vorgehensweise bei Trockenmarinaden ist bei mir immer die selbe. Die Marinade zusammen mischen und dann das Grill oder Smoke Gut gut damit einreiben und einmassieren. Dann in einen Frischhaltebeutel geben und für eine Stunde vor dem Grillen oder Smoken in den Kühlschrank legen.

Natürlich kann man es auch über Nacht liegen lassen, bei dickeren Stücken Fleisch würde ich das natürlich auch so machen. Bis zwei Kg reicht aber eine gute Stunde vorher auch gut aus. So jetzt aber mal zu den Trockenmarinaden, ich werde hier mal drei Stück vorstellen. Das nächste mal werde ich noch mal wie ich es schon mal getan habe was über feuchte Marinaden Posten.

Für Schwein:

  • 4 TL Zucker
  • 4 TL Paprikapulver
  • 3 TL Zwiebelsalz
  • 3 TL Knoblauchsalz
  • 2 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL gemahlener Koriander

Jeder der es  süsser mag kann noch 3 TL braunen Zucken mit zu geben.

Die Marinade ist wirklich schön vollmundig und auch nicht zu scharf wegen dem Chilipulver. Der Rest kann auch später noch als Dip für das Fleisch Verwendung finden.

Für Rind:

  • 1 EL Salz
  • 2 EL brauner Zucker
  • 2 EL schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 2 EL edelsüßen Paprika

Für die Kernigere Variante kann man noch 2 EL Cayenne Pfeffer dazu geben.

Für Geflügel:

  • 1 TL Knoblachpulver
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Zwiebelsalz
  • 1 TL Orangenpfeffer
  • 1 EL Ingverpulver
  • 2 TL Brauner Zucker

Das ist eine leicht Fruchtigel Marinade die super zu Geflügel passt. Jeder der es noch etwas süsser mag, kann das Geflügel kurz vor schluss noch mal mit Honig bestreichen.

 

Ein Gedanke zu “Trockenmarinade (Dry-Rub) Für Kenner das Beste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*