Makkaroni-Käse-Hackbraten

Makkaroni-Käse-Hackbraten (Cheese-Mac) vom Smoker ist nur zu empfehlen. Da es ein echter hin kucker ist, bei den Kindern, aber auch so mancher Erwachsene schaut etwas komisch wenn er es noch nicht kennt. Der Geschmack überzeugt aber schon ab der ersten Sekunde.

Ja und das tolle daran ist das man gleich die Beilagen mit eingebaut hat. Die Zubereitung ist wie immer ganz einfach und für jeden leicht nach zu machen.

Das Hackfleisch (1Kg halb und halb) kann man aber je nach Geschmack auch nur Rinderhack nehmen. In meinem Fall habe ich ein Kilo Hackfleisch halb und halb beim Metzger besorgt.

Wie schon so oft erwähnt lieber beim Metzger frische Ware holen, als abgepacktes Zeug beim Discounter bei dem die Beschaffung vielleicht nicht so gut und Tiergerecht ist.

Die Gewürze für das Hackfleisch kann ja wieder jeder selber für sich entscheiden ob man auf ein fertiges Gewürzmischungsprodukt zurück greift oder es sich ganz simpel ohne viel schnick-schnack selber mischt.

Zutaten für das Hackfleisch:

 

  • 1Kg Hackfleisch (halb und halb)
  • 2 EL Salz
  • 1 EL Pfeffer (schwarz)
  • 3 EL Senf
  • 2 TL Paprikapulver (Edelsüß)
  • 2 kleine Zwiebeln ganz fein gehackt
  • 3 Knoblauchzehen ganz fein gehackt
  • 1 TL Muskat
  • ½ TL Chili
  • ½ TL Zimt

Alles in eine Schüssel geben und nach Zugabe von einem Ei und einem aufgeweichten Brötchen, oder auch einer halben Tasse Semmelbrösel (ersatzweise), die Masse gut durchkneten, so das alles super mit einander vermischt ist. Ein Blatt Backpapier auf die Arbeitsplatte legen und die Hackmasse gleichmäßig darauf verteilen.

 

Das Backpapier dient zum besseren zusammen rollen. Die Makkaroni zwischen durch einfach ganz normal kurz kochen so das sie noch gut biss haben da sie ja noch mal im Braten mit garen.

Die Makkaroni auf der Hackmasse immer schön in einer Richtung hin legen und gut Käse darüber streuen. Ich habe Gouda verwendet,aber wer es würziger mag kann auch gerne einen kräftigen Bergkäse verwenden.

Für die Käsesoße im inneren der Makkaroni kann man eine einfache kleine Soße, bestehend aus Sahne und Schmelzkäse, sowie diversen Gewürzen, machen. Diese ebenfalls hin und wieder über die Makkaroni geben und mit dem Käse nicht sparen. In meinem Fall war es mir viel zu wenig Käse. Ich habe zwar 200g Käse verwendet ,aber was ist das schon bei ca. 1,5 Kg Material :-) .

Jetzt kommt der etwas kniffelige Teil bei dem man beide Seiten vom Backpapier nach oben zieht so das sich das Hackfleisch um die Makkaroni legen kann. Das geht aber recht einfach mit dem Backpapier. Den ganzen Braten noch gut zusammen drücken das auch alles gut hält und dann ab bei 130° in den Smoker.

Ich habe ihn nicht wie sonst üblich über einer Wasserschale gesetzt, nein ich habe ihn direkt auf der Seite zur Feuerkammer hin auf den Rost gesetzt.

Nur so als Tipp, je gleichmäßiger das Hackfleisch außenrum verteilt ist desto besser ist er durch- gegart und man erlebt keine Stellen die noch Roh sind. Den das absolute NO GO ist rohes halb und halb Hackfleisch finde ich. Bei reinem Rinderhackfleisch das ganz frisch durch den Wolf gelassen wurde sehe ich das anders, da kann es auch noch leicht rosa sein.

Nach zwei Stunden habe ich ihn vom Smoker geholt und angeschnitten. Wie schon gesagt war es mir zu wenig Käse, da er sich fast komplett aufgelöst hatte und die Soße war schön mit den Nudeln verkocht, was sie richtig schön saftig gemacht hat. Der ganze Hackbraten war echt lecker und wird auch jeden Fall beim nächsten Geburtstag eine Rolle Spielen.

Wie alle Rezepte, ist dieses auch wieder ganz leicht nach zu machen und wer mag kann mir ja mal einen Kommentar da lassen wie der Hackbraten bei ihm geworden ist oder ob ihr ihn ganz anders macht. Nachmachen ist eigentlich ein muss !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*