BBQ Drumsticks

Chicken Legs oder auch Drumsticks Der eine kennt sie unter dem Namen Chicken Legs, der andere auch unter Drumsticks.

Gemeint ist aber das selbe. Schön würzig zubereitete Hähnchen-Keulen oder Keulchen, die meist auf dem Grill/Smoker zubereitet werden.

Ich persönlich esse sie auch echt gerne und darum darf dieses Rezept natürlich nicht fehlen. Normalerweise verwende ich immer einen selbst gemischten Rub, aber dieses mal habe ich mich zu einen TIP von einem guten Freund hinreißen lassen und was soll ich sagen? Es war echt lecker und wird sofort in meine Rezepte-Sammlung aufgenommen.

Fangen wir mal an und eins ist jetzt schon klar, dieses Rezept ist nicht nur schnell erklärt sondern auch noch lecker!

Bei allen Drumsticks bin ich zunächst ein mal her gegangen und habe die Haut vom Fleisch gelöst, da ich den Rub ja, wie immer, am Fleisch haben möchte und nicht nur auf der Haut.

Wie gesagt ist mal ein Freund von mir auf die Idee gekommen, einfache Paprika Chips klein zu mörsern und sein Hähnchen damit zu würzen. Vielleicht hat er es auch irgend wo anders gesehen, was er nicht zugeben will. Egal, ich meinte das es auch bestimmt mit Chicken Wings und so gut gehen würde und das ich in kürze Drumsticks damit machen würde… Jetzt aber weiter im Text!

Einfach Chips im Mixer klein machen. Es ist schon sehr würzig aber etwas Paprika und Chili habe ich dann doch noch dran gemacht. Alles zusammen in eine Schüssel geben und die Chicken Teile gut damit würzen. Danach die Haut wieder über die Keulchen ziehen und da sie auch mit Gewürz bepudert sind kann man sie gleich ordentlich mit würzen.

Warum macht man die Haut weg zum würzen?“, wurde ich mal bei der Zubereitung einer Pute gefragt. Zum einen kommt der Geschmack von der Würz-Mischung sonst nicht an das Fleisch und zum anderen finde ich das es wie eine kleine Abstandsschicht zwischen Fleisch und Haut ist. Weshalb auch die Haut recht gut kross werden kann ohne gleich das Fleisch auszutrocknen. Das ist die Erklärung die ich eigentlich am besten vertreten kann, wenn mich jemand nach dem Thema fragt.

Nach dem ordentlichen würzen der Drumsticks gehen sie auf denn Smoker. Hierbei verwende ich dieses mal keine Rauchchips oder ähnliches. Die Wasserschale habe ich wieder unter das Gargut gemacht, damit eine gleichbleibende Temperatur gewährleistet ist und das Hähnchen auch nicht zu trocken wird. Ganz wichtig wie ich finde ist, dass wir die Haut ja am Schluss kross wollen. Deshalb muss man leider auf Smoke, also Rauch, fast gänzlich verzichten, da die Haut nur ledrig werden würde.

Die Keulen waren ca.45 Minuten bei 120-130 Grad auf dem Smoker und somit sind sie schon mal gar. Jetzt zum kross werden den Smoker voll einheizen. Bei mir ist er so auf ca. 180-190 Grad hochgekrabbelt und die Chicken Legs waren dann noch mal so 15-20 Minuten drauf um kross zu werden.

Ganz wichtig, die Wasserschale vorher entfernen, da sie sonst nicht richtig kross geworden wären. Das Moppen habe ich auch bewusst ausgelassen da ich den Geschmack von den Chips, welchen ich eh schon etwas verändert habe (mit dem Chili), nicht ganz vernichten wollte.

Alles in allem muss ich sagen das die Teile echt gut waren und von allen Drumsticks hat meine Kleine(4 Jahre) 5 Stück alleine gefuttert. Das zeigt mir immer wieder das es doch schmeckt was ich da so mache :-) .

Es lohnt sich echt das Rezept mal nach zu machen und es ist nicht mal nötig sich irgend welche Gewürze zu kaufen. Einfach eine Tüte Chips und alles ist gut;-)

Nachmachen auf jeden Fall empfohlen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*