Wacholder

Wacholder ( Juniperus communis)

Vielfältig im Einsatz, nicht nur zum Würzen von Geräuchertem wie Fisch und Schinken. Nein auch in Schnäpsen wie z.B. Gin zu finden. Eine Gewürz und Heilpflanze.

Wacholderbeeren kommen von einem Immergrünen Säulenförmigen Strauch oder Baum. Die Beeren/Zapfen sind Scheinfrüchte und wachsen meist erst so nach dem zweiten dritten Jahr. Geerntet wird er meist August/September und sollte vor dem Gebrauch noch mal angedrückt oder leicht zerstoßen werden damit er sein volles Aroma abgiebt.

TIPP, Wacholder als Tee fördert die Verdauung und wird auch in der Gicht und Rheumatherapie verwendet.

 

Geschmack: Aromatisch würziger-süß, leicht bitter.

Schnellrezept : Für kalte Tage,ein Wacholder Likör.

 

  • 3/4 Liter Wodka
  • 40g Wacholderbeeren und ein paar Wacholdernadeln wen möglich.
  • 250g Kandiszucker

 

Wacholderbeeren im Mörser leicht zerstoßen und in ein Gefäß geben. Die Nadeln klein schneiden und dazu geben. Denn Kandiszucker und Wodka dazu und vier Wochen ziehen lassen. Ab und an mal rühren. Nach vier Wochen durch ein Tuch abgießen und in neue Flaschen oder Gefäße abfüllen und noch mal drei bis vier Wochen stehen lassen. Fertig, passt perfekt nach Fetten Wildgerichten !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*