Rinderroulade aus dem Dutch Oven !


Endlich ist es so weit, was leckeres aus dem Dutch Oven das die Gewinnerin oder der Gewinner gleich nachmachen kann. Nach dem ich die guten Rouladen schon am letzten Wochenende gemacht habe aber bis dahin noch keine Zeit hatte dann eben jetzt.


Jeder wird einen Metzger seines Vertrauens haben. Sagt ihm einfach das er die Rouladen nicht ganz so dünn schneiden soll. 😉 Fleisch muss schon noch dominieren, zu mal es gleich mit Gurke und Zwiebel gerollt wird. Ich hasse Rouladen durch die man durchschauen kann.
Das sie am Schluss schön zart sein sollen und auch leicht ausseinander fallen ist erwünscht. Aber auf Fleisch sollte man doch noch beißen können 😉

Zutaten für 10 Rouladen:

10 Rouladen vom Metzger
1 Flasche Rotwein halbtrocken 1 Liter
1 Liter Gemüsebrühe
4 Lorbeerblätter
8 Wacholderbeeren
5 Knoblauchzehen (geschält und gehackt)
1 Kg Zwiebeln
500g Speck
Pfeffer und Salz

Ich habe 10 Rouladen gekauft und diese richtig schön mit Senf bestrichen. Danach habe ich Zwiebeln und Gewürzgurke auf denn Anfang gelegt da ich das Zeug lieber in der Mitte habe wie in der ganzen Roulade verteilt. Alles zusammengerollt und mit zwei Zahnstochern am Ende verschlossen. Die Roulade noch schön mit Pfeffer und Salz gewürzt und ihm Kühlschrank zwischen geparkt.


Die Kohlen mache ich immer mit einem
Kohle-Kamin

an da sie sehr praktisch sind und es auch noch schnell geht. Nach dem die Kohlen fertig waren habe ich unten ca. 15 Stück hin gelegt und denn Dutch darauf gestellt und denn Speck angebraten. Danach habe ich die ganzen Rouladen auch noch schön von allen Seiten angebraten.

Jetzt habe ich die Restlichen Zutaten mit in denn DOPF gegeben und alles für ca.2,5 Stunden vor sich hin kochen lassen. Eins zwei mal habe ich natürlich geschaut das noch genug Flüssigkeit im Dutch Oven ist. Da mir da schon mal echt leckeres Essen vollends angebrannt ist und ich das nicht wieder brauche. Nicht nur das man das gute Essen nicht mehr verwenden kann, nein das säubern ist echt nicht schön bei richtig fest eingebranntem Futter.

Ich habe es dieses mal noch in letzter Sekunde geschafft ein Bild zu machen bevor wir wieder alles gefuttert haben. Das Rotkraut habe ich mit etwas Zitronensaft und einem fein geraspeltem Apfel und Nelken etwas aufgemotzt. Die Knödel wollte ich normal selber machen aber leider hatten wir zu wenig alte Brezeln da denn Brezeln Knödel passen echt super dazu. Nachmachen auf jeden Fall erwünscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*